Innerhalb von IDOCO gibt es einen Nutzer der Kategorie „Forscher“. Dieser greift auf anonymisierte Patientendaten zu. IDOCO strebt kurzfristig ein Ethik-Votum durch die Ethik-Kommission des ZVK’s an.

  1. Postoperative Ergebnis-Messung

Eine wissenschaftliche Betreuung der lokalen Netzwerke ist ein zweites Standbein hinsichtlich der Entwicklung und Operationalisierung von IDOCO. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) sind postoperative Protokolle durch IDOCO als Handlungsempfehlungen direkt in der Therapie ersichtlich. Zudem erfolgt eine Ergebnis-Messung in Kooperation mit der Universität Bonn.

  1. Physiotherapeutische Forschung

Die staatliche Hochschule für Gesundheit in Bochum und die staatliche Hochschule Furtwangen haben ein starkes Interesse daran, einen Teil ihrer physiotherapeutischen Forschung über IDOCO durchzuführen. Eine Kooperation mit den Hochschulen unterstreicht die Kraft von IDOCO.

Die lokalen Netzwerke sind örtlich gebunden. So können örtliche Unterschiede in der Versorgung mit IDOCO gemessen und dokumentiert werden. Darüber hinaus können Bachelor- und Masterstudenten klinische empirische Untersuchungsteile über IDOCO durchführen.

  1. Integration ICD-Kodierung

Anhand der Kommunikation mit den Universitäten und Hochschulen einerseits und den Kostenträgern andererseits ist eine konsequente Einbindung der ICD-Kodierung möglich.